Generelles
Texte
Galerie
Anderes

Counter-Box.de


 

Der Banner

In den dunklen Wintermonaten der Arktis entstand ein Banner, dieser Banner; dass die Wanderjahre und damit verbundenen Erfahrungen, Erlebnisse und Gedanken ausdrücken soll.

Auf einem kleinen Stück Stoff werden Träume und Hoffnungen mitgeteilt; Realitäten nicht akzeptiert und Aufstand geübt - in die Welt geschrien.

Inuxinas Banner Das Banner ist in vier Felder eingeteilt, die mit ihren Farben die Rassen der Erde darstellen. Ich habe sie alle auf meinen Reisen kennen gelernt und in meinen Augen besteht der Unterschied zwischen ihnen nur in ihrer Hautfarbe.

Wir alle leben auf einer Erde, welche im Zentrum des Banners dargestellt ist. Und für uns alle existiert die Sonne und der Mond, der Tag und die Nacht; dargestellt durch einen hellen und dunklen Teil der Kugel.

Die roten Wellenlinien, auf weißem Untergrund, symbolisieren Bewegung und das Wasser.

Die weißen Wolken, eingebettet in Rot, stehen für die Träume der Menschen und den Himmel.

Die grünen Balken, von Gelb umgeben, stellen die Weite und den Boden der Erde dar.

Und die gelben Sterne, so kräftig durch das Schwarz betont, meinen die Zukunft und das Universum über uns.

Die Botschaft des Banners ist nicht nur, dass wir alle auf einer Erde leben ! Sie fordert das Recht aller Menschen auf ein Stück Boden dieses Globus worauf er leben kann. Auch Wasser neben und einen Himmel über sich.

Egal welche Hautfarbe wir besitzen; egal auf welchem Teil der Erde wir leben - keinem Menschen darf die Bewegungsfreiheit eingeschränkt werden. Jeder Einzelne, eine jede Nation hat das Recht zu träumen und sich zu entfalten.

Und zu guter letzt, darf kein Mensch, keine Nation dem anderen verwehren die Hände nach der Zukunft, den Sternen auszustrecken um der eigenen Vorteile wegen.

Eine Welt für alle ! Niemand ist schlechter oder besser als der Andere !

Wir müssen uns bewusst werden, das nicht nur die Naturgesetze ineinander greifen und das eine das andere bedingt.

Nein, auch unsere Handlungen beeinflussen einander. Dabei ist es unwichtig ob es sich um den Einzelnen oder eine Gruppe handelt oder wo man lebt.

© Inuxina am 11. Oktober 2004